Alle Beiträge von Benedikt Hamich

La Vista ? Neues Magazin für Lohas

Nein, es geht nicht um die spanische Version von Windows Vista oder asiatische Land Laos, sondern tatsächlich um eine neue Zeitschrift, die ab Freitag in den Kiosks (oder heißt es Kiosken ???) liegt wird.

La Vista hat nachhaltigen Lebensstil, Spiritualität und die Natur als Thema und richtet sich Marketing-technisch (Wow, ich kann direkt anwenden was wir heute im Seminar gelernt haben) an die Gruppe der Lohas, worunter man ?Lifestyle of health and sustainability?interessierte Menschen versteht. Inhaltlich sollen auch Gesundheit (natürliches Gesichtslifting ) Bewegung, Ökologie (eigene Stromerzeugung ), Lifestyle sowie aktuelle Berichte und Prominenteninterviews dominieren.

Das Magazin soll alle zwei Monate erscheinen, einen Umfang von 68 und 76 Seiten haben und 2,90 Euro kosten. Die von der VU Verlagsunion KG in Walluf gelaunchte Zeitschrift startet mit der mutigen Erstauflage von 35.000 Exemplaren.

Auch wenn mir die Existenz von Lohas bisher nicht bekannt war, denke ich schon, dass sich das Magazin etablieren kann. Es tritt zwar in Konkurrenz zu Magazinen wie dem Spiegel, der ja zumindest gefühlt fast schon ein Spiritualitätsmagazin ist, oder zu diversen Lifestyle und Frauenzeitschriften, jedoch erscheint mir die Themenmischung recht ausgewogen zu sein. So dürfte sich wahrscheinlich eine breite Käuferschaft angesprochen fühlen.

Via vital-genuss und DWDL

MIKI ? Magazin trifft Wiki

Auch wenn Micky Maus jüngst seinen 80. Geburtstag feierte, soll es an dieser Stelle nicht um Walt Disneys Zeichentrickmaus gehen. Denn MIKI ist weder ein Nagetier noch über ein halbes Jahrhundert alt sondern eine technische Innovation die beim BarCamp in Hamburg (Webseite ist selbst ein miki) vorgestellt wurde. Wie das upload-magazin berichtet soll ein Miki (Wortmischung aus Magazin und Wiki) für seine Leser das klassische Magazinformat ins Internet und auf den Computerbildschirm übertragen und für seine Macher eine Möglichkeit sein, ohne Spezialwissen ein recht professionelles Ergebnis zu erzielen.

Mikis funktionieren zwar mit Flash, aber da dies in puncto Suchmaschinenoptimerung absolut tödlich ist, ist jede Seite trotzdem einzeln verlinkbar. Eine Unsitte die manch andere Online Magazine zelebrieren, nämlich das Nachahmen des Umblättern von Seiten spart sich ein Miki. Jedoch lässt sich so natürlich kein Wissen aus der Rezeption eines Print Produkts auf das neue Medium übertragen (vgl. hierzu Rezeptionsstudie: Digitale Zeitungen als ePaper) da die Seiten im Miki einfach hintereinander gelegt werden.

Ich persönlich finde das Miki Konzept das von der Firma IntelliMedia (Webseite ist auch ein miki), auch wenn es auf den ersten Blick etwas befremdlich wirkt durchaus interessant. Gerade weil auch die Möglichkeit besteht sein eigenes Miki zu erstellen. Auf jeden sollte man sich das ganze mal ansehen. Zum Beispiel in diesem Outdoor Miki.

Girls and Corpses

Die Presselandschaft in Deutschland ist recht bunt und bietet Zeitschriften und Magazine für fast jeden Geschmack. Es ist aber vermutlich die Größe des heimischen Marktes die verhindert, das wirklich jede Randgruppe ihr eigenes Magazin bekommt.

In den USA ist man da weiter. Dort gibt es mit Girls and Corpses sogar ein Magazin das sich an Nekrophile richtet. Das vierteljährlich erscheinende Magazin wird von seinem Gründer Robert Rhine mit „Maxim meets Dawn of The Dead“ beschrieben und beinhaltet neben Photos, auf denen knapp bekleidetet Frauen mit Leichen posieren Artikel um diverse Lifestyle Themen etc. Girls and Corpses gab es zu Beginn als reine Online Ausgabe. Inzwischen existiert eine Print Ausgabe.

Girls and Corpses weiterlesen

Summerfreeze – Mewinale 08

Flirrende Hitze und erfrischende Abwechslung treffen zur SommerMewinale’08, am Donnerstag, den 3. Juli,
in der produktion am dom in Trier zusammen.

Einen Vorgeschmack auf die Party gibt unser Trailer:

Und wer wissen will, was wir dieses Mal alles zu bieten haben sollte noch schnell auf der Mewinale Homepage vorbei schauen, um zu sehen, was wir alles zu beiten haben.

Poldi der Medienphilosoph

In einem Interview mit BILD.de hat Lukas Podolski folgendes recht treffendes zum Thema Bild Zeitung gesagt:

[…] Es ist doch so, dass es immer mehrere Meinungen gibt. Gehen Sie doch mal in Deutschland auf die Straße und fragen Sie, ob die Leute Ihre Zeitung mögen. Einige sagen dann Ja, andere Nein. Du kannst es nicht immer jedem recht machen.

Ich finde wirklich erstaunlich, wie sehr der Mann es schafft, manche Sachen auf den Punkt zu bringen. Ein Fähigkeit, die man bei vielen Prominenten im Umgang mit der Bild doch vermisst.

Petition soll Uwe Boll unterstützen weiterhin Filme zu machen

Das Internet bietet Chancen für direkte Demokratie und Beteiligung der Zivilgesellschaft am politischen und kulturellen Diskurs. Bestes Beispiel dafür ist eine Petition, die den deutschen Regisseur Uwe Boll, der in Fachkreisen als neuer Rainer Werner Fassbinder gehandelt wird, dazu anfeuern soll, weiterhin Filme zu drehen. Grund für die Petition war eine andere Petition, die das genaue Gegenteil bewirken sollte, nämlich Uwe Boll mundtod zu machen. In der Blogosphäre gibt es diverse Videos, auf denen der Filmemacher Stellung dazu nimmt, dass es so viele Menschen gibt, die seine Filme hassen.

Wer sich die Videos ansieht, sollte sich bewusst werden, wie gut Uwe Boll Web2.0 Elemente nutzt und auch durch das Angreifen von bekannten Hollywood Größen einen kleines virales Marketing für seinen neuen Film startet.

Britney Spears absolviert Gastauftritt in US-Soap

Diesem Blog mangelt es in letzter Zeit an sinnvollen Beiträgen über Britney Spears. Damit dies nicht so bleibt und endlich mal ein Britney Spears Thema ans Licht kommt, dass nichts mit ihrem Privatleben, sondern mit Medien zu tun hat, sei diese Meldung verbreitet:

Wie es in der Blogosphäre und bei spiegel.de heißt, hat Madam Spears einen Gasauftritt in der amerikanischen Soap „How I Met Your Mother“ absolviert und damit die Zuschauerzahlen in die Höhe schnellen lassen. Wer gebannt vor dem Fernsehschirm saß und auf einen neuen Skandal wartete, wurde enttäuscht. Statt dessen absolvierte die Sängerin anscheinend einen sicheren Auftritt.

Britney Spears absolviert Gastauftritt in US-Soap weiterlesen

FHM vergibt Preis für Schleichwerbung

Wie aus einer Pressemitteilung des Männerzeitung FHM bekannt wurde, hat die Zeitung zusammen mit ihren Lesern einen Award für die dreisteste Schleichwerbung in einem Film vergeben. Gewinner ist der Simpsons Film. Der Animationsfilm bestach durch Product placement eines Nokia Handys (Die Einblendung von FOX bzw. Pro7 ist hingegen wohl eher als Satire anzusehen). Auf Platz zwei und drei wurden die Filme ?Transformers? für Chevrolet und ?Das Bourne Ultimatum? für VW gewählt.

Neben diesem eigentlich recht vernünftigem Anprangern von Schleichwerbung und Product placement hat die FHM auch noch einen Award für den Film vergeben, der am ehesten eine Nacktszene vertragen hätte.

Virales Marketing für Kinofilm

Virales Marketing bezeichnet eine Methode der Werbung, bei der existierende soziale Netzwerke (also heutzutage besonders das Web2.0) genutzt werden, um Aufmerksamkeit auf ein Produkt zu lenken. Dadurch, dass Nutzer andere Nutzer über die Kampagne (die z.B. die Form eines Youtube Videos haben) informieren, verbreitet sich die Werbebotschaft mit dem Schneeballeffekt, bzw. wie ein Virus.

Diese Methode macht sich auch der Film Cloverfield z.B. in Form dieser Nachrichtensendung über eine von dem Monster zerstörte Öl-Bohrinsel, zu Nutzen.

Was guckst du RTL?

Die RTL-Gruppe aus Luxemburg hat sich aus dem Bieterstreit um ATV-Sabah zurückgezogen. ATV-Sabah gehören große Tageszeitungen und Fernsehsender in der Türkei. Das Mindestgebot für das Medienunternehmen liegt bei 1,1 Milliarden Dollar. Auch die Interessentengruppe um den US-Investmentkonzern Carlyle (bekannt für seine Nähe zur Familie von Osama bin Laden) soll das Handtuch geschmissen haben. Demnach bliebe nur noch ein Konsortium um die türkische Turuaz als möglicher Käuferr übrig.

http://www.n-tv.de/888108.html

http://www.uni-muenster.de/PeaCon/global-texte/g-notes/BinLaden-Carlyle.htm

Sat 1 überträgt die Tour de France ? ab gleich

Nachdem ARD und ZDF die Nase voll haben vom Dopingsumpf der Tour de France steigt Sat 1 bei der Frankreichrundfahrt ein. Der Sender der erst kürzliche seine Nachrichten abgeschafft hat, wird ab heute 15.00 übertragen. Ein Verlust ist das normale Nachmittagsprogramm von Sat 1 wohl eher nicht. Aber da die Deutschen trotz Doping im allgemeinen gerne die Tour de France schauen kann ich mir vorstellen, dass Sat 1 durchaus gute Quoten erzielen wird.

Fachhochschule Südwestfalen bietet neuen Medientechnik Bachelor an

Ab dem Wintersemester 2007/2008 wird die Fachhochschule Südwestfalen an ihrem Standtort Meschede einen neuen Bachelor Studiengang Medientechnik anbieten. Damit erweiterte die FH ihr Angebot vom Informationstechnik und Maschinenbau hin verstärkt in den Medienbereich. Der Wahlbereich soll einen seht hohen Praxisanteil aufweisen sowie die Produktion von Radioprogrammen und das Erlernen von Audio- und Videoproduktionstechniken. Webdesign und Grundlagen multimedialer Systeme sollen ebenfalls auf dem Lehrplan stehen. Wer also keine Lust hat, darauf zu warten, dass in Trier die Asbest Sanierung abgeschlossen ist, um seine Medienpraxis zu bekommen, sollte vielleicht mal über einen Wechsel ins wunderschöne Sauerland nachdenken.

westfalenpost.de

FH Südwestfalen – Standort Meschede

Neue Uni Homepage online

Seit geraumer Zeit hörte man ja davon, dass sich die Universität Trier einen neuen Web Auftritt zulegen wollte, um die doch etwas altbackene Homepage zu ersetzten. Das Ergebnis lässt sich HIER bewundern. Auf den ersten Blick sieht alles nicht nur ganz hübsch sondern auch übersichtlich aus. Man kann nur hoffen, dass das Konzept der neuen Seite durchdacht ist. Sollte dem so sein, wird der neue Internetauftritt bestimmt ein Erfolg und dürfte Studierenden, Studieninteressierten und allen anderen auch als Portal in die Uni durchaus nützlich sein.

Wobei ich persönlich der Auffassung bin, dass das Bild auf der Startseite einen falschen Eindruck vermittelt. Denn die meisten Studenten der Uni Trier verbringen eher weniger Zeit im Labor.

Nachtrag: Das Bild und die Farbe ändern sich wirklich:

Nachtrag die zweite: Irgendwie haben es mir diese tollen bunden Bilder angetan. Es gibt tatsächlich Enten im Schnee!!!

EBay als unfreiwilliger Betrugshelfer

Dem Onlinemarktplatz Ebay ist ein mehr als peinlicher Fehler unterlaufen. Die EBay Datenschutzabteilung löschte negativen Beurteilungen auf den Seiten einiger Betrüger, da man sie versehentlich als Opfer von Fishing Attacken hielt. Weiterhin wurde an kriminelle User das Prädikat „geprüftes Mitglied“ vergeben. Laut der Ebay Pressesprecherin, seien diese Sicherheitslücken inzwischen gestopft worden und es habe sich auch um Einzelfälle gehandelt. Dennoch zeigen diese Fälle, dass Einkaufen in Onlineauktionshäusern wie EBay immer mir einem Restrisiko verbunden sein wird.

 Spiegel.de