Dschungelhype

Die deutschen Fernsehzuschauer blicken seit dem 14. Januar wieder in den australischen Dschungel. Dass auch die 5. Auflage von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ so gut anläuft ist kein Wunder, da die Show auch in diesem Jahr wieder durch alle Medien hinweg gehypt wird. Gestern schauten 7,79 Mio Zuschauer das „Dschungelcamp“. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte die Show mit 4,87 Mio Zuschauern einen neuen Staffelrekord, der Marktanteil lag bei 42,1%.

Wer verdient nun am meisten an der Zurschaustellung „prominenter“ Deutscher? RTL offensichtlich. Schaut man sich die deutsche Medienlandschaft zur Zeit an, wird aber deutlich, dass auch andere Sender einen Stück vom Quotenkuchen abhaben möchten. Dass RTL selbst Szenen aus dem Dschungelcamps und Berichte darüber in Explosiv, Exclusiv und Co. immer wieder verwendet, ist selbstverständlich. Aber auch in anderen Shows, wie beispielsweise bei Kerner, werden wir nicht vor den Dschungelcamp-Stars verschont. Hier sahen wir am vergangenen Donnerstag Désirée Nick über die Starqualitäten der Dschungel-Promis fachsimpeln und Wikipedia-Einträge vorlesen. Aber auch weitere Experten, wie Gina-Lisa (GNTM) kamen (in Frisörsalon-Kulisse!) zu Wort. Wahrlich knallhart recherchierter, seriöser Journalismus, den es bei Kerner zu sehen gab.
Aber auch in den Online-Angeboten der großen deutschen Zeitschriften und Zeitungen finden wir genügend Dschungel-Zweitverwertung. Die „Welt“ bietet uns ein „Dschungelcamp-Special“ mit Bildern, Videos und Beiträgen. Dass die Sender, die nicht zu RTL gehören, bzw. Zeitungen und Zeitschriften, dabei ihre Berichterstattung eher abwertend gestalten und den Ekelfaktor der Show betonen, ist insofern heuchlerisch, als dass sie gleichzeitig möglichst gut von der Sendung profitieren wollen.

Quelle:

http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/108417-rtl-schon-bei-201-marktanteil-im-januar-dsds-und-dschungelshow-marschieren.html

print

Ein Gedanke zu „Dschungelhype

  1. Das ist absolut erbärmlich wie die D-Promis sich in diesem Dschungelcamp zum Affen machen und noch erbärlicher ist es das es viel zu viele Mensch gibt die diese Sendung angucken. Ich frag mich ernsthaft was das über unsere Gesellschaft aussagt. Klar mögen wir alle gerne unterhalten werden aber irgendwo muss es eine Grenze geben. Was soll denn nach Dschungelcamp noch folgen, schließlich gewöhnt man sich an diese absurden Bilder viel zu schnell und damit schokct es nicht mehr genung, wird langweilig und dann?

Kommentare sind geschlossen.