Changsengleichheit in den Medien

Es ist schon lange Thema in der heutigen Gesellschaft und auch die Medien berichten immer wieder darüber, Frauen werden immer noch schlechter bezahlt als Männer bei gleicher Arbeit. Auch beim DJV-Journalistinnentag war es ein großes Thema. Die Journalistinnen fordern eine Gleichberechtigung bei den Arbeits-, Einkommens- und Karrierebedingungen in den Medien. Eine Studie hat gezeigt, dass das Einkommen bei Frauen immer noch 23% weniger beträgt, als bei den männlichen Kollegen. Die Chefetagen werden immer noch von Männern dominiert und auch die Babypause wird als Karriereknick angesehen. Diese Dinge müssen sich, besonders auch in den Medienunternehmen schnell ändern.

Auf dem DJV-Journalstinnentag haben engagierte Journalistinnen sich Gedanken darüber gemacht, und in verschiedenen Workshops Lösungen für dieses Problem gesucht. Die DJV-Vorsitzende Ulrike Kaiser nannte diesen Konflikt einen?konstruktiven Generationenkonflikt?. Es haben sich auch Journalistinnen in führenden Positionen dazu geäußert und deutlich gemacht, dass sich an dieser Situation etwas ändern muss.

Die Resolution, die ausgearbeitet wurde kann auf der DJV Homepage http://www.djv.de/2010-Frau-Macht-Medien.2964.0.html nachgelesen werden.

Quelle: http://www.pressebox.de/pressemeldungen/deutscher-journalisten-verband-e-vgewerkschaft-der-journalistinnen-und-journalisten/boxid-328455.html

print