Wechselt N24 bald den Besitzer?

Laut Angaben von medienhandbuch.de steht der Nachrichtensender N24 kurz vor einem Verkauf. Interessenten für einen Kauf des Senders, der sich zurzeit noch im Besitz der ProSiebenSat.1-Gruppe befindet, sind auch bereits genannt worden: Der jetzige Vorsitzende der N24 GmbH, Torsten Rossmann, plane eine gemeinsame Beteiligungsgesellschaft mit verschiedenen Privatpersonen. Genannt sei hier der ehemalige „Spiegel“-Chefredakteur Stefan Aust. Der Kaufpreis für den Sender, der als Nachrichtezulieferer für ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins dient, steht noch nicht fest. Von Seiten der Sendergruppe wurde allerdings betont, dass eine Voraussetzung für den Verkauf die weitere Bereitstellung von Nachrichten durch N24 sei. Rossmann erwähnte, dass ein Verkauf mit einer Umstrukturierung des Sender verbunden sein müsse. Wieviele der 240 Arbeitsplätze in Berlin dabei betroffen sein werden, bleibt unklar.

Quelle:

http://www.medienhandbuch.de/news/stefan-aust-will-n-24-kaufen-33304.html

print

2 Gedanken zu „Wechselt N24 bald den Besitzer?

  1. Also ganz egal, wer N24 kauft, es wird eine grundlegene Änderung des Sendeplans nötig sein, damit N24 wieder aus dem riesen Loch herauskommt. Mit Nachrichtensender hat das ja nicht mehr viel zu tun. Dokumentationen über Kriegsschiffe, Hitler, Riesenbagger und co. Da kann ich auch „Galileo“ bei Pro 7 gucken…und ich tue es nicht!

  2. Ja, das sehe ich genauso. N24 muss neu strukturiert werden, damit man es auch wieder als Nachrichtensender bezeichnen kann und gewillt ist, seine Informationen dort herzuholen.

Kommentare sind geschlossen.