Mücken, Elefanten und tote Kaninchen

RTL Explosiv ist der Fürsprecher des Osterhasen. Oder hatte akkute Not, eine explosive Meldung zu finden. Und deswegen bohrt man jetzt an der Moral von Kochsendungen, schließlich ist nicht mal die Nahrungszubereitung unfehlbar. Zumindest wenn man sie, wie Frau Sarah Wiener, zusammen mit Kindern im Alter von ca. 10 Jahren an gemeinsam machen möchte.
Am 6.4. startet auf Arte deren Sendung „Sarah Wiener und die Küchenkinder“, wo die Profiköchin den Kleinen gesunde Ernährung und richtiges Kochen näher bringt. Zu nah für Explosiv. Denn in einer Folge geht es um die Zubereitung von Schlachtkaninchen. Man solle sich Mühe geben, damit die Kaninchen nicht umsonst gestorben sind, sagt Sarah. Und dann zeigt doch, oh Skandal, wie 4 halbstarke Freiwillige nach Frankreich fuhren, um sich anzugucken, wie aus Hoppelhase toter Hase wird. Mit artgerechtem Schlachten und Häuten und so. Wer möchte, kann selbst versuchen, das Kaninchen zu zerteilen. Pfui! Das kann man doch nicht tun, das würde Kinder verstören und schädigen, pflichtet Explosiv auf der Straße dazu Befragten bei.
Sarah Wiener erklärt zwar, dass es lehrreich sei, sich damit auseinander zu setzen, woher sein Essen käme und dass nicht alles so selbstverständlich auf dem Teller lande, aber das gildet nicht. Lieber nichts wissen, Hamburger wachsen ja auch bei McDonalds.

Ich fasse mir ernsthaft an den Kopf. Zwar bin ich nun auch nicht direkt mit Hausschlachtungen aufgewachsen, aber wo 12-Jährige im Internet an Enthauptungsvideos rankommen und RTL selbst Känguruhoden serviert, scheint mir so eine Kritik an einem normalen Teil der Nahrungskette des omnivoren Menschen geradezu lächerlich. Also sind alle Kinder, die in anderen Gesellschaftsformen (Nomaden etc.) oder auf dem Land aufwuchsen, psychisch gestört vor lauter Blutgemetzel am Tier. (Ja, ich weiß, je nach Methode ist da nicht mal viel Blut.) Danke RTL, hoffentlich nehmen die Politiker Wieners Kindersendung gleich mit auf die Liste der Amoklauf-initiierenden Medien. Da wünscht man sich ja Bigbrother-Psychologen zurück.

print