Apple, T-Mobile und das iPhone G3!

Seit dem 11. Juli ist es auch in Deutschland auf dem Markt. Das Apple iPhone G3 und weiterhin exklusiv über einen 24-monatigen T-Mobile Vertrag. Und so kommt wieder die Frage auf, wie sehr schneidet sich Apple damit ins eigene Fleisch? Zwar verdient der US-Konzern kräftig an den Einnahmen mit, die T-Mobile durch das iPhone erwirtschaftet (auch bei Netzkosten etc.), allerdings schätzen Experten wird das iPhone sich langfristig auf dem Markt aufgrund der geringen Verbreitung nicht durchsetzen können. Und so drücken allen voran LG gefolgt von Nokia und Samsung auf den Smartphone-Markt. Vor allem LG mit seinen beiden Prada-Nachfolgern KU990 und KS 20 werden mittlerweile in der Fachwelt als „iPhone-Killer“ bezeichnet. Das eine Handy auf Digitalkamera mit 5 Megapixel ausgerichtet das andere als Buisness-Handy mit Office-Funktion. Mit LG wird Apple vermutlich eh noch ein Rechtsstreit bevor stehen. Denn LG wirft Apple vor das iPhone sei ein Plagiat des bereits für sein Design ausgezeichnete Prada-Phone, dass bereits 2 Jahre vor Präsentation des iPhones auf den Markt kam.

Doch bei aller Kritik wird das iPhone seine Kunden finden, wie beinahe jedes Produkt von Apple, denn der Konzern kann auf ein unglaublich gutes Image seinser Produkte bauen, die schnell als Kultobjekte gehandelt werden. Doch glaube ich das im Falle des iPhones, Apple dieses Image nicht lange genug ausreichen wird und der Konzern schnell auf neue und innovative Features setzen muss, die das iPhone bisher noch vermissen lässt.

print