Bruce Allmächtig

Nachdem die ARD mit ihrer neuen Vorabend-Show „Bruce“ den Privatsendern um 19:00 Uhr Konkurenz machen wollten, und sie damit vorallem ein junges Publikum dem ARD zuführen wollte. Erweisst sich die Sendung bereits nach der zweiten Folge als regelrechter Quotenflop, doch anders als die Privatsender, die in der letzten Zeit Ihre schlecht anlaufenden Sendungen sofort aus dem Programm nahmen, will die ARD die Sendung erstmal beibehalten, dazu sagte ein Sprecher: „Über eine vorzeitige Beendigung der Reihe wird derzeit nicht nachgedacht.“ Man müsse diesem Format eine Chance geben. Erst nach der Ausstrahlung der ersten Staffel mit 20 Folgen werde entschieden, ob die Show fortgesetzt werde.“ So manche Kritiker werden sich bestimmt über die schlechten Quoten freuen, denn die Sendung „Bruce“ war schon vor ihrem Start ein Dorn im Auge so mancher, die der ARD vorwarfen, mit einer solchen Sendung auf die Ebene der Privatsender abzurutschen. Wobei man sich darüber streiten kann ob und in wie weit das Programm der öffentlich-rechtlichen Besser oder anders ausgedrückt kulturell ansprechender und hochwertiger ist als das der Privatsender!

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,535234,00.html

print

2 Gedanken zu „Bruce Allmächtig

  1. Ja, ich entsinne mich, diese Woche in einer der simpsonschen Werbepausen einmal zwei Plätze hinunter gezappt und dabei das Privileg erhalten zu haben, eine der ersten Folgen – ich weiß nun nicht, ob es die erste oder die zweite war – mir zu Gemüte zu führen. Neben dem wiederholt genannten Erfolgsrezept, die betreute Dame mittleren Alters brauche nur „eine Kick im Arsch und Discipline, Discipline, Discipline“, hatte ich vorallem den Eindruck, dass mit der betreffenden Person nicht in einer entwürdigenden, vor der gesamten Nation bloßstellenden Weise verfahren wird, was ich im Kontrast dazu reflexartig mit den, bei der RTL-Gruppe ausgestrahlten, Produktionen ähnlicher Formate asoziieren würde. Ob die ARD mit Bruce ihre Zielgruppe verjüngen kann, halte ich mal für zweifelhaft, da in jenen Folgen, welche ich bis dato direkt oder indirekt wahrgenommen habe, der „Styling-Aspekt“ weniger im Vordergrund stand, als viel mehr Selbstfindung und Glückmehrung für einen Personenkreis, bei dem – subjektiv – „die besten Jahre vorbei sind“.

  2. Aller Anfang ist schwer und vieleicht behalten sie bei der ARD ja Recht, dass sie Bruce weiter auf Sendung gehen lassen und die Einschaltquoten werden steigen. Bei anderen privaten Sendern ist das ja nicht immer der Fall, dass eine Sendung mit geringen Quoten weiter ausgestahlt wird. Gebt dem Bruce eine Chance, dann wird vieleicht bald der Sendung lebendig sein.

Kommentare sind geschlossen.