Das Seriensterben geht weiter

Gerade erst angelaufen und schon wieder aus dem Programm genommen – nun hat es auch die Neuauflage der englischen Kultserie „Dr.Who“ erwischt.

Es dürfte keine zwei Wochen her sein, dass unter mäßigem Tamtam die Serie bei Pro7 startete. Anscheinend erzielte man dann allerdings wohl doch keine ansprechende Quote am Samstagnachmittag, so dass man sich nun entschied die Serie sofort wieder aus dem Programm zu nehmen und durch Wiederholungen der „Desperate Housewives“ zu ersetzen.

Ich persönlich find es mehr als schade. Seit Ewigkeiten schon hörte ich in meinem Freundeskreis davon, wie toll „Dr.Who“ doch sei und war wirklich gespannt, die Serie mal selbst sehen zu können.

Außerdem verärgert mich die Ungeduld vieler Sender einfach nur noch. Klar der Medienmarkt ist hart umkämpft und man kann sich eine schwach laufende Serie kaum leisten. Aber wohin soll so ein Verhalten der Sender noch führen? Der Einheitsbrei aus xten Wiederholungen und gleichen Sendeformaten bewegt mich jetzt schon immer öfter dazu, den Fernseher gleich komplett auszulassen. Wer weiß wie lange es noch dauert, bis ich ganz auf mein Fernsehgerät verzichte.

Quelle: http://www.serienjunkies.de/news/doctor-who-17272.html

print

6 Gedanken zu „Das Seriensterben geht weiter

  1. Die Sender haben einfach ncht mehr die Geduld die sie früher einmal hatten. Das beste Beisiel dafür ist Grey’s Anatomy. Heute läuft die Serie mit großem Erfolg, aber als Pro7 sie mit dem Start von Desperate Housewives erstmalig ins Programm nahm, waren die Quoten so bescheiden, dass sie nach ein paar Folgen wieder abgesetzt wurde. Erst als sich Desperate Housewives als Publikumsmagnet etabliert hatte, hat man die Serie noch einmal versucht auszustrahlen.

  2. Das ist wahr. Dazu fällt mir auch ein, dass RTL die Serie „Die Anwälte“ nach nur einer Folge bereits abgesetzt. Diese schnelle Entscheidung beweist das wenige Durchhaltevermögen des Kölner Senders sowie das mangelnde Vertrauen in Eigenproduktionen.

  3. @grue2203: ich bin mir gar nicht so sicher, dass das grey’s anatomy-beispiel stimmt. woher hast du denn die info?
    soweit ich mich erinnern kann ist das in diesem fall mal ausnahmsweise nicht der grund. viel einfacher: die erste staffel umfasst nur neun (?) folgen. die zweite lag damals noch nicht vor. als es soweit war, wurden die ersten neun folgen ein weiteres mal ausgestrahlt…

  4. Ich selbst bin großer Fan von Doctor Who und versorge mich vor Beginn der neuen Staffel bei youtube mit Material.
    Leider ist die BBC aber auch kein unbeschriebenes Blatt was das Absetzten neuer Sendungen angeht. Letztes Jahr zum Beispiel viel eine zweite Staffel der Serie „Lillies“ einer weiteren Jane Austen Verfilmung zum Opfer. Also auch in Großbritannien zählt Altbewährtes vor Innovation.

  5. Vielleicht habe ich ja was nicht mitbekommen (falsche Staffel oder so), aber Dr. Who lief doch letzten Samstag (9.2.) um 17 Uhr auf Pro Sieben…

  6. @Pro-Kopf: Ich habe später noch andere Informationen gefunden, wonach dies die letzte Folge von Dr.Who war – zumindest auf diesem Sendeplatz. Angeblich wird man versuchen einen anderen Sendeplatz zu finden.
    Ich warte in jedem Fall gespannt.

    @sarahwoike: Naja wengistens haben sie die erste Staffel voll gesendet. Nach spätestens drei Sendeterminen abzubrechen finde ich dagegen einfach schwach.
    Ärgerlich sind fehlende Folgestaffeln natürlich, wenn die vorherige Staffel mit einem wunderbaren Cliffhanger endete. Siehe ‚Jericho‘ (das bei uns ja auch nicht vollständig gezeigt wurde). Wobei man sich dort wohl dazu entschlossen hat, diesen Feburar nochmal einige Folgen zu produzieren, damit die Handlung wenigstens einen Abschluss hat.

Kommentare sind geschlossen.