Virales Marketing für Kinofilm

Virales Marketing bezeichnet eine Methode der Werbung, bei der existierende soziale Netzwerke (also heutzutage besonders das Web2.0) genutzt werden, um Aufmerksamkeit auf ein Produkt zu lenken. Dadurch, dass Nutzer andere Nutzer über die Kampagne (die z.B. die Form eines Youtube Videos haben) informieren, verbreitet sich die Werbebotschaft mit dem Schneeballeffekt, bzw. wie ein Virus.

Diese Methode macht sich auch der Film Cloverfield z.B. in Form dieser Nachrichtensendung über eine von dem Monster zerstörte Öl-Bohrinsel, zu Nutzen.

print

5 Gedanken zu „Virales Marketing für Kinofilm

  1. Dieses Video lässt mich direkt an das Hörspiel ?The Invasion from Mars? von 1983 (behandelt in dem Lernmodul zur Medienwirkungsforschung des Einführungsproseminars) denken. Ich finde den gewaltigen Einfluss, den die Medien auf die Menschen haben, beeindruckend und zugleich beängstigend…

  2. auch auf der internet seite des films hat man auf diese strategie gesetzt. dort wurden schon seit monaten nach und nach einfach nur bilder hinzugefügt – ohne jegliche beschreibung. nachzusehen ist das hier: http://www.1-18-08.com/

  3. Das Konzept geht, wie sich zeigt, vollkommen auf. Jetzt hat die Kampagne es sogar in den Trierer Medienblog geschafft.

  4. Ich denke, dass das Konzept wirklich gut ist und man kann ja auch Nachrichten damit schnell verbreiten.

  5. ich stimme dem auch zu, wobei der Einfluss, den solch eine Methode nimmt auch sehr beeindruckend ist.

Kommentare sind geschlossen.