„Der Mann für’s Leben? – Von Wegen !“

In China steht das Neujahrsfest am kommenden Wochenende an, weshalb fast alle Chinesen nach Hause zu ihren Familien reisen. Dort alleine aufzutauchen, kommt für viele nicht in Frage. Denn die meisten chinesischen Singles stehen unter einem enormen Druck, die hochgesteckten Erwartungen ihrer Eltern zu erfüllen. Diese erhoffen sich, dass ihre Kinder einen Partner mitbringen, der mit ihnen gemeinsam das traditionelle Fest feiert.
Denn es gilt die Regel, wer bis zu dem 27. Lebensjahr keinen sehenswerten Ehemann vorzeigen kann, gilt als „shengnu“, als „übrig gebliebene Person“.

Die Lösung hierfür liegt in dem neuen Trend, sich einen Schein-Partner im Internet zu mieten. Chinesen zahlen dafür, einen Partner für einen bestimmten Zeitraum zu bekommen, um ihre anspruchsvollen Eltern glücklich zu machen und sich dem Druck  zu entziehen. Somit kann man für etwa 50 Yuan ein gemeinsames Essen auf Kosten des Kunden mieten, während man für 1000 Yuan (118 Euro) einen ganzen Tag mit dem Schein-Partner bekommt.
Wegen der großen Nachfrage gibt es immer mehr Agenturen für falsche Liebespartner. Eine davon  ist das berühmte „Taobao-Portal“ , das einem 370.000 Treffer  für die Suchwörter „für Neujahr einen Freund mieten“ bietet . Insgesamt gibt es auf der Plattform mehr als 300 Angebote für einen falschen Lebenspartner. Ein Beispiel für einen guten, zuverlässigen Schein-Partner bietet ein junger Mann, namens Haoquan, der vorgibt in den letzten 6 Wochen 17 mal gemietet worden zu sein.

Diese Angebote werden wohl auch in Zukunft gefragt sein, schließlich steht nach dem Neujahrsfest der Valentinstag an. Außerdem gibt es Geburtstage oder Hochzeiten von Verwandten, auf denen man nicht alleine auftauchen möchte oder man nutzt diesen Service einfach nur um den Ex-Freund eifersüchtig zu machen.
Es stellt sich jedoch die Frage, ob dieses Konzept in moralischer Hinsicht akzeptabel ist. Man belügt die Familie, um sie zu beruhigen und  gleichzeitig belügt man sich selbst.  Aber glücklich wird man mit einem Partner, der nur für die Öffentlichkeit ist, sicher nicht.

 

Quellen:

http://www.n24.de/news/newsitem_8580958.html

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/neujahrsurlaub-chinesische-singles-wollen-sich-vorzeige-partner-mieten-a-676963.html

afp: „Partner für nur einen Tag“, Saarbrücker Zeitung, 08.02.2013, S. D6

print

2 Gedanken zu „„Der Mann für’s Leben? – Von Wegen !“

  1. Ich finde so eine Entwicklung total erschreckend und habe mir überlegt, ob so eine „Geschäftsform“ auch in Europa anklang finden würde. Ich bin jetzt mal für mich zu dem Entschluss gekommen, dass so etwas in unserer Gesellschaft undenkbar wäre, was aber sicher an den anderen Wertvorstellungen liegt. Ich finde es aber trotzdem schockierend, dass in China der Druck innerhalb der Familie so groß zu sein scheint, dass man seine Eltern in so einer bedeutsamen Sache belügen muss, um von ihnen anerkannt zu werden. Ich hätte das nicht für möglich gehalten.

  2. Also wenn ich mir das vorstelle, von meinen Eltern so unter Druck gesetzt zu werden und wenn ich das Geld hätte würde ich das glaube ich auch machen. Oder sagen wir es so, ich kann es nachvollziehen. Ich glaube auch nicht, dass man damit glücklich wird, man befriedigt, wie du schon oben angedeutet hast, nur einen kurzen Moment das Gefühl, nicht mehr unter dem Druck der Eltern zu stehen. Dass man damit glücklich wird bezweifel ich ebenso.

Kommentare sind geschlossen.