Sexismus im Alltag

Die Sexismus-Debatte rund um Brüderle reist nicht ab. Am Mittwoch waren wieder einmal Anne Witzorek (Auslöserin der Twitter #Aufschrei Aktion) und Nicole von Horst (Bloggerin)  zu Gast bei einer Fernsehsendung. Diesesmal war es bei SternTV. Dort erläuterten die beiden Frauen noch einmal ihre Meinung zum Thema Sexismus. Da ich bereits zahlreiche Talkrunden mit Anne Witzorek (unter Anderem Günther Jauch ) gesehen hatte, war ich besonders gespannt auf den zweiten Gast Nicole Horst. Nach dem zweiten Satz war ich allerdings stark dazu geneigt einfach umzuschalten. Während die meisten Disskusionen über Sexismus am Arbeitsplatz gingen, brachte Steffen Hallaschka  eine interessante Wendung. Was ist mit einfachen Komplimenten? Ist das Sexismus? Oder ein Flirt in der Disco? Nicole von Horst’s Antwort war klar, „Ja, weil die Frau in dem Moment zum Objekt degradiert wird“. Auf die Frage, ob es beim Mann dann auch Sexismus wäre meinte sie lächelnd, dass das nicht zu vergleichen sei, da die Frau immer in einem Machtgefälle gefangen wäre, der Mann aber nicht. Frauenrechtlerin hin oder her, aber wo ist dort der Unterschied? Können Frauen sich nicht genauso sexistisch über Männer äussern? Es besteht kein Zweifel darin, dass Frauen sexistischen Äußerung im allgemeinen häufiger ausgesetzt sind als Männer , allerdings ist es nicht ganz so drastisch wie es zur Zeit in den Medien vermittelt wird. Wenn eine Frau in eine Bar geht und sich aufreizend anizeht, dann spielt sie doch mit ihren Reizen und weiss, dass sie so ihre Getränke finanzieren kann. Wenn die Männerwelt dann darauf reagiert, ist das doch kein Sexismus. Im Allgemeinen ist die Sexismus Debatte vielleicht wirklich hilfreich, dann aber zu argumentieren, dass die Frau ein Opfer der Gesellschaft ist halte ich für sehr weit hergeholt. Ich für meinen Teil kann mich gegen lässtige Anmachsprüche sehr gut wehren. In einem Arbeitsverhältnis mag das was Anderes sein, im Alltag jedoch halte ich diese Debatte für übertrieben. Anstelle von Frau von Horst würde ich den Frauen lieber raten, sich ihrem Auftreten bewusster zu werden, anstatt sich auf die Empathie der  Männer zu verlassen. Vorallem, wenn es sich um einen Discobesuch handelt.

 

 

Quellen:

SternTV.Die Wut über die ganz alltägliche Belästigung. 30.01.2012.http://www.stern.de/tv/sterntv/diskussion-um-sexismus-die-wut-ueber-die-ganz-alltaeglichen-belaestigungen-1962190.html

print

Ein Gedanke zu „Sexismus im Alltag

  1. Auch ich habe die SternTV Ausgabe vom letzten Mittwoch gesehen und mich genau über die Stellen aufgeregt, die du angesprochen hast. Vor allem die Aussage, dass man bei Männern nicht von sexueller Belästigung sprechen könne, hat mich stutzig gemacht. Die beiden „#Aufschrei“ Initiatorinnen treten schließlich für Gleichberechtigung an, das dann doch bitte in allen Breichen!

Kommentare sind geschlossen.