Eurovision Song Contest verliert Zuschauer

Der Eurovision Song Contest war bisher immer eine beliebte Sendung bei den Deutschen. Doch dieses Jahr sanken die Einschaltquoten enorm.
2010 waren die Einschaltquoten sehr hoch, viele sagen auf Grund von Lena Meyer-Landrut. 2011 ebenso, sehr wahrscheinlich da in diesem Jahr der Eurovision Song Contest auch in Deutschland ausgetragen wurde. Doch in diesem Jahr wurde auch ziemlich wenig Werbung und Hype um den diesjährigen Contest gemacht. Sogar der Vorentscheid “ Unser Star für Baku” war ein Flop, sodass man daraus schon schließen konnte, dass die Quoten des Grand-Prix Finales nicht besonders gut sein werden und genauso war es dann auch. Insgesamt 8,29 Millionen Zuschauer verfolgen die Show ab 21 Uhr am Samstagabend. 2011 waren es jedoch 5,6 Millionen Zuschauer mehr. 2010 brachte uns die “Lena-Euphorie” sogar 14,7 Millionen Zuschauer. Anstatt also Marktanteile von 50 % zu erhalten kam man dieses Jahr nur auf rund 36,6 %.
Mit Platz 8 kann Roman Lob jedoch sehr zufrieden sein. 2005 wurde Deutschland mit Gracia sogar auf den letzten Platz gewählt. Max Mutzke bewegte 2004 ca. 11,5 Millionen Zuschauer vor den Fernseher, Guildo Horn 1998 ca. 12,7 Millionen.

Was glaubt ihr? Liegt es an den Interpreten, die für Deutschland antreten, wie viele Zuschaltquoten man letztendlich hat? Oder wird der Eurovision Song Contest einfach mit der Zeit langweiliger?

 

Quelle:

http://www.spiegel.de/panorama/eurovision-song-contest-esc-2012-quoten-a-835486.html

http://www.dwdl.de/zahlenzentrale/36113/song_contest_verliert_fuenfeinhalb_millionen_zuschauer/

print