Heilig Rock – Tageszeitung zur Wallfahrt

Heiliger Rock ist Anlass Wochenzeitung „Paulinus“ während der Wallfahrt täglich herauszubringen

Wer den Versuch gestartet hat in den letzten Tagen sich den Weg durch die Trierer Innenstadtzu bahnen, der wurde mir ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit von diversen Schildern aufgefordert das zusammenzuführen, was zusammengehört. Und siehe da, schon führt mich das Schicksal mich mit einer Zeitung zusammen, die dieser Tage durch tausende Pilgerhände gleitet.

Das Bistum Trier gibt schon seit einigen Jahren seine eigene Wochenzeitung heraus,den Paulinus. Diese ist normalerweise kostenpflichtig zu erwerben. Zur Zeit ist das Blatt aber dank des Heilig Rock Events jeden Tag in einer neuen Gratisausgabe zu haben. Die Kirche versucht schon seit längerem durch Jugendprogramme, Konzerten mit modernerer christlicher Musik und dem Einzug in social media Portale wie Facebook den Staub der letzten Jahrhunderte von den heiligen Röcken zu kehren.

Dazu passend wirkt das Layout der Zeitung jung. Es finden sich Cartoons, viele Impressionen der Wallfahrt und die dazugehörigen Artikel. Jede Seite wird von dem T-Shirt-artig stilisierten Rock geziert und es gibt verschiedene Resorts wie „Menschen“, „Kunst und Kultur“ oder eine Serviceabteilung mit Auflistung der stattfindenden Veranstaltungen, einem Stadtplan und „Trierisch für Anfänger“. In den Artikeln wird ganz begeistert von dem Massenevent berichtet. „Ihr seid spitze, ihr seid da – die Kirche ist jung und lebt!“ steht gleich auf Seite 1 des Paulinus vom 30. April geschrieben. Zwei Seiten später dann das Kontrastprogramm: ein Bischof spricht mit jugendlichen über Kindesmissbrauch der katholischen Kirche. Die Kirche zeigt sich also modern, wozu auch ein Hauch Selbstkritik gehört.

In einem gelben, abgegrenzten Kästchen der Zeitung melden sich jeden Tag die Politikerpromis Kurt Beck und Annegret Kramp-Karrenbauer* zu Wort und grüßen die Pilger – leider täglich mit dem selben Text. Ebenfalls in jeder Ausgabe enthalten ist die Infographik „Ein Pilgertag“.

Was wäre eine Zeitung ohne Anzeigen? Auch diese gibt es selbstverständlich im Paulinus – mit dem Unterschied, dass hier weder Lebenspartner noch Jobs angeboten werden. Es handelt sich um kirchliche „Werbung“, beispielsweise für einen Klosteraufenthalt oder die Barmherzigen Brüder Trier.

Insgesamt ist der Paulinus eine nette Zeitung, die sicherlich den ein oder anderen Pilger erfreut. Da sie sich aber (logischerweise) fast ausschließlich mit kirchlichen Inhalten beschäftigt ist sie für die meisten unter uns nicht wirklich von Nachrichtenwert und eher ein kurzer Zeitertreib zum Durchblättern.

 

_______________________________________________

 *für nicht Saarländer: Frau Kramp-Karrenbauer ist Ministerpräsidentin des Saarlandes

 

Bistum Trier auf Facebook: http://www.facebook.com/bistumtrier

Internetpräsenz des Paulinus: http://www.paulinus.de/

 

print