WhatsApp wird kostenlos

geschrieben von in Allgemeines, Kommunikationsformen1 Kommentar »

WhatsApp wird kostenlos, der „Jahresbeitrag“ von 0,89€ fällt weg – mit dieser Ankündigung überraschte der Messenger-Riese vor einigen Tagen. Tatsächlich ist die Umstellung in vielen Fällen bereits erfolgt.

Wer umgestellt wird, erhält eine entsprechende Nachricht von WhatsApp. Von der Umstellung ausgenommen sind iPhone-Nutzer, die die App in der Vergangenheit gekauft haben, bevor das Gratis-Jahr eingeführt wurde. Einen Nachteil haben diese Nutzer jedoch nicht: Ihre WhatsApp-Version wurde ohnehin schon auf das kostenlose Dauer-Abo umgestellt.

Wie finanziert sich WhatsApp nun?

WhatsApp finanziert sich bislang über die jährlichen Zahlungen seiner Nutzer. Werbung gibt es nicht und soll es auch weiterhin nicht geben, betonen die Entwickler explizit im Zuge der Umstellung. Stattdessen wird WhatsApp auf ein Geschäftsmodell umstellen, das bislang von Drittanbietern wie WhatsBroadcast angeboten wird: WhatsApp will Unternehmen die Möglichkeit bieten, direkt in Kontakt mit den Kunden zu treten. Das soll jedoch nur auf explizite Aufforderung des jeweiligen Messenger-Nutzers geschehen.Vor allem Onlineredaktionen, Zeitungen, TV- und Radiosender und andere Publisher sind bislang typische Nutzer solcher Angebote. Auch Banken und andere Unternehmen könnten den Service in Zukunft nutzen. Business-to-Consumer lautet das Schlagwort, kurz B2C.

Schlagwörter: ,
Design übersetzt und angepasst von Christian Moeris, Christian Lehberger & Linda Manuel. Basierend auf dem Theme GlossyBlue von N.Design Studio.
Bild Radioskala: © Jürgen Acker / PIXELIO