Raubt Facebook uns den Schlaf?

geschrieben von in Allgemeines1 Kommentar »

sleep-texting1

 

Mit dieser Frage hat sich die University of Pittsburgh School of Health Sciences beschäftigt. In einer Studie für die April Ausgabe des Preventive Medicine Journal wurde jetzt veröffentlicht, dass Menschen, die regelmäßig soziale Medien verfolgen, dazu tendieren Schlafstörungen zu haben.

Die Studie

Befragt wurden 1.788 US-Bürger im Alter zwischen 19-32 Jahren. Bei 30% der Personen wurden teils starke Neigungen zu Schlafstörungen festgestellt. Die Studie hat sich auf elf Social Media Plattformen fokussiert, unter anderem Facebook, Twitter, Youtube und Instagram.

Im Durchschnitt verbringen Menschen 61 Minuten pro Tag in sozialen Medien und besuchen die verschiedensten Plattformen 30mal die Woche. Die Nutzer, die angegeben haben, das Web 2.0 sehr häufig zu nutzen, sind demnach dreimal so anfällig für Schlafstörungen, als eher zurückhaltende Nutzer.

Das impliziert, dass das häufige Checken der Kanäle ein besserer Indikator für Schlafstörungen ist als die durchschnittliche Dauer, die man dort verbringt“, interpretiert Dr. Jessica C. Levenson, Co-Autorin, die Ergebnisse.

Doch was genau löst die Schlafstörungen aus?

Folgende Gründe nennen die Forscher der University of Pittsburgh:

– die emotionale Aufregung über bestimmte Inhalte

– technische Gründe, wie z.B. das blaue Licht des Displays, welches unseren natürlichen Schlafrhythmus stört,

aber auch Gründe, wie Probleme beim Einschlafen verleiten Nutzer dazu, soziale Medien im Bett nochmals zu checken. Das Resultat davon ist ein Teufelskreis, der immer in Schlafstörungen endet.

Weitere Gründe nennt der Artikel „5 social media causes of sleep issues“ des Boston College:

capture

1)   too much light: Einschlafprobleme durch das helle Licht des Displays

2) constant brain activity: Das Internet lässt Einen nie ruhen

3) increased worry: negative/stressvolle Emotionen, z.B. die noch anstehende Antwort auf eine Email oder die Angst etwas zu verpassen

4) desire to be entertained: Suche nach Entertainment und Unterhaltung statt Schlaf

5) less productivity earlier in the day: Aufholung der nicht bearbeiteten Aufgaben des Tages, auf Grund der vorherigen Ablenkung durch Social Media; Stress durch daraus resultierendes längeres Aufbleiben und Erledigen dieser Arbeit, z.B. Hausaufgaben

 

Apple hat auf eins dieser Probleme reagiert, mit einer Licht Funktion zum Einschlafen. Die Einstellung von orange-farbenem statt blau-weißem Licht des Displays, ist für iOS Nutzer ab dem Softwareupdate iOS 9.3 verfügbar. Auch für Android Nutzer gibt es ein ähnliches Feature.


 

Quelle: Augsburger Allgemeine

Die Jimmy Fallon Tonight Show – ein vergleichbarer Nachfolger für Tv-Total?

geschrieben von in Fernsehen1 Kommentar »

Seit 1954 strahlt der US amerikanische Sender NBC die populäre Late-Night-Show „The Tonight Show starring Jimmy Fallon“ aus. Es ist die älteste und beliebteste Fernsehshow der Amerikaner. Tagtäglich wird die Show für eine Stunde aus dem weltberühmten Rockefeller Center in New York City ausgestrahlt. Und immer wieder beweist der nun sechste Moderator der Show Jimmy Fallon seinen Witz und Charme. Mit geladenen berühmten Persönlichkeiten, wie z.B. Daniel Radcliffe oder Jennifer Lawrence amüsiert der 41 Jahre alte Jimmy Fallon die USA.

Quelle

Steve Allen, der erste Moderator der Show prägte das Prinzip von Anfang an mit folgendem Aufbau:

Die Late-Night-Show enthält meist einen Monolog, Interviews mit Stars und einem Comedy Part, sei es eine musikalische Parodie oder ein Sketch.

Zusätzlich wird die Show von der Band „The Roots“ begleitet.

Steve Allen startete mit der Late-Night-Show „Tonight Starring Steve Allen“ in 1954. Bis Jay Leno in 1992 gab es verschiedene Wechsel bei den Moderatoren, die Folgen für die Show hatten. Nicht nur der Name änderte sich (The Tonight Show), sondern auch das Prinzip.

Jay Leno war mit der längste Moderator der Sendung, 17 Jahre lang moderierte er die Late-Night-Show der Amerikaner, bevor er im Februar 2014 an Jimmy Fallon übergab. Mit der Veränderung in 2014 gewinnt die Show wieder an Popularität und findet zu den Wurzeln zurück: Der Name ändert sich wieder in „Tonight Starring …“ und auch das Prinzip von Steve Allen wird wieder aufgegriffen.

Quelle: Geschichte der Tonight Show

Mit sechs Nominierungen und dem 2010 gewonnen Prime Time Emmy Award zeigt die Sendung ihren Beliebtheitsgrad, aber auch ihre Qualitätsstärke auf.

Jimmy Fallon erreicht mit seinen gemeinsamen Comedy Acts mit Stars aber nicht nur in Amerika Aufmerksamkeit. Immer mehr kommen die lustigen Clips auch zu uns nach Deutschland. Sei es ein Rap Battle mit Justin Timberlake oder ein Video, wie der Moderator zusammen mit Adele und Klassenzimmer-Instrumenten den weltberühmten Song „Hello“ performt.

Endlich müssen wir nicht mehr darauf warten, bis der nächste lustige Show Act Ausschnitt von Jimmy Fallon mit einem Star auf unserer Facebook Startseite erscheint, sondern können uns selbst ein vollständiges Bild von der beliebten amerikanischen Show machen.

Denn jetzt kommt sie auch ins deutsche Fernsehen: Ab 26. Januar 2016 strahlt der ARD-Digitalsender Einsfestival die US Late-Night-Show im Original mit deutschem Untertitel um 23 Uhr aus.

Nach dem TV-Total Ende ist es die nächste tägliche Late-Night-Show für Deutschland und es bleibt abzuwarten, ob es ein ehrenhafter Nachfolger für TV-Total ist oder, ob wir unserem deutschen Klassiker doch noch eine Weile nachtrauern werden.

Quelle

Soziale Medien – Diskrepanz zwischen Realität und Schein

geschrieben von in Internet, MedienkritikKommentare deaktiviert für Soziale Medien – Diskrepanz zwischen Realität und Schein

Tag ein, Tag aus, werden Bilder oder Videos aus dem Leben verschiedener „Social Media Stars“ gepostet, sei es auf Instagram, Youtube oder ähnlichem. Millionen Follower verfolgen neugierig das „Daily Life“ ihrer Favoriten. Doch wie natürlich ist diese Darstellung wirklich?

Das 19-Jährige australische Instagram Model Essena O’Neill macht nun Schluss mit ihrer Karriere auf verschiedenen Kanälen. In ihrem Video „Why I think social media sucks“ auf Vimeo erklärt sie, warum sie wirklich ihre Karriere beendet.

Sie hat es satt, sich medial zu perfektionieren, um mehr virtuelle Aufmerksamkeit zu bekommen. Es sei lediglich eine Simulation Ihres Alltages für Likes. Die Kleider werden ihr gesponsert, selbst die Reisen werden ihr durch die Werbung gezahlt. Sie bezeichnet Instagram als Business.

Nun stellt sich die Frage – Wie weit gehe ich für gesponserte Luxus – Reisen, Kleidung oder Werbung?

essena-oneill-man-repeller-instagrams-4

 

Essena O’Neill schildert in einem weiteren Vimeo Video Love Gets Likes ein weiteres ausschlaggebendes Ereignis für ihren Schlussstrich mit den sozialen Netzwerken. Der Grund: Ein männliches Instagram Model, der sie um eine Fake-Internet Beziehung gebeten hat. Den Zweck hierfür begründete er mit Luxus – Reisen und Millionen Umsatz, durch Selbstvermarktung mit Pärchenfotos.

Die Zielgruppe sind die 12-15 jährigen Mädchen, die beneidenswert auf diese Fotos schauen und sich vielleicht denken: Ja, das will ich auch.

Ein weiteres kritisches Beispiel diese Woche ist die Youtuberin von Bibis Beauty Palace.

maxresdefault

In ihrem Video „Endlich kann ich euch mein Geheimnis verraten…“ stellt Bibi Minuten lang ihre eigene Marke Bilou bzw. ihren neuen Duschschaum vor.

Daraufhin veröffentlicht der Facebook Star Udo Bönstrup seine Kritik auf Facebook und veranschaulicht noch einmal die große Vorbildfunktion für die Jugendlichen, aber auch den Verdienst der Stars und erntet hierfür viel Zustimmung.

Er schreibt: „Ihre Fans sind zwischen 11 und 15 Jahre alt. Sie sehen in Bibi ein großes Vorbild und schauen zu ihr hoch. Egal was sie sagt oder macht. Die Kinder wollen es auch. Was bedeutet, dass die Fans auch genau das kaufen was Bibi sagt und die Eltern haben darauf keinerlei Einfluss. Diese bei vielen Youtubern etablierten Vermarktungsprinzipien werden von einigen Kritikern als schamlos und verantwortungslos angeprangert. Gerade sehr junges Publikum, das noch nicht über ausgeprägte Medienkompetenz verfügt, kann ein solches Format häufig kaum als Werbung erkennen.“

Zwischen geschätzt 70.000 und 80.000 Euro verdient Bibi monatlich, dazu kommen Live Auftritte, Autogrammstunden, etc.

Fraglich bleibt, wie wichtig ist den Stars ihre weit reichende Rolle selbst oder bleibt es bei dem Spruch „Geld regiert die Welt?“ In wie weit nutzen sie ihre Vorbildfunktion bzw. ihr Publikum aus?

Als Schlussfolgerung bleibt nur zu sagen, dass die Social Networks ein täglicher Bestandteil der heutigen Jugend ist, aber einem bewusst sein sollte, dass nicht alles, was schön aussieht Wirklichkeit ist. Wichtig dabei ist, Distanz zu bewahren und auch der Neid ist völlig überflüssig. Denn kann ich wirklich in Thailand entspannen, wenn ich nur Fotos für meine Follower machen muss oder für das Hotel? – Wahrscheinlich nicht. Realität und Natürlichkeit bleibt bei den beliebten Bloggern zu hinterfragen, oft ist es mehr Publicity als alles andere. Oftmals ist nämlich die Welt der Idole auch nicht perfekt.

http://www.teenvogue.com/story/essena-oneill-youre-my-inspiration-video

 

Design übersetzt und angepasst von Christian Moeris, Christian Lehberger & Linda Manuel. Basierend auf dem Theme GlossyBlue von N.Design Studio.
Bild Radioskala: © Jürgen Acker / PIXELIO