Die Welt ist unordentlich – dank Internet

geschrieben von in Internet, Kommunikationsformen, MedienwandelKommentar schreiben

Das Internet und insbesondere Web2.0 hat unsere Welt verändert. Feste Kommunikationsschemata wurden revolutioniert: Weblogs und Twitter – der Empfänger wird zum Sender, aus der one-to-many Kommunikation werden Kommunikationsnetzwerke, nie war der Weg zur ersten eigenen Veröffentlichung so leicht. YouTube, Flickr, Wikipedia – alles Plattformen, bei denen der Nutzer selbst den Inhalt erstellt. User generated content. Wisdom of the crowds, wie z.B. bei digg – hier spricht nicht der Einzelne und keine sogenannte Elite, hier spricht die Masse, hier sprechen alle.

Zu diesem Thema ist vor ein paar Monaten das neue Buch von David WeinbergerEverything is Miscellaneous“ als deutsche Übersetzung Das Ende der Schublade: Die Macht der neuen digitalen Unordnung“ erschienen. Wer möchte, kann sich auch ein paar Auszüge aus dem Buch durchlesen. David Weinberger lehrt am Harvard Berkman Center for the Internet and Society und beschäftigt sich damit, wie das Internet sich auf uns Menschen, auf unsere Kommunikation und unsere Gesellschaft auswirkt. Und so hören sich dann seine Gedanken in einem YouTube-Video an: David Weinberger and „WE“

Wem diese Überlegungen Lust auf mehr gemacht haben, für den gibt es am Sonntag zwischen 17 und 18 Uhr die Möglichkeit, per Livestream auf we-magazine.net bei einer Diskussion mit David Weinberger dabei zu sein – geleitet von Steffen Büffel und anderen. Es dürfte sich auf jeden Fall lohnen, den Livestream anzusehen.

Schlagwörter: , , ,

Kommentarfunktion deaktiviert.

Design übersetzt und angepasst von Christian Moeris, Christian Lehberger & Linda Manuel. Basierend auf dem Theme GlossyBlue von N.Design Studio.
Bild Radioskala: © Jürgen Acker / PIXELIO