?Spieglein Spieglein?- Neues Sendeformat auf VOX

Seit kurzem läuft auf dem Fernsehsender VOX eine neue Doku ? Soap, dessen Inhalt Schönheitsoperationen sind. Noch vor kurzem hatte die Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalt ( KJM) nach langen Diskussionen den Entschluss durchgesetzt, derartige Sendungen dürfen nur noch ab 23 Uhr ausgestrahlt werden, berichtet die Süddeutsche Zeitung auf ihrer Webseite.

?Spieglein Spieglein? jedoch, läuft um 17 Uhr. Hier stellt sich nun die Frage: Warum?

VOX rechtfertigt sich mit den Argumenten, es werden ebenso negative Auswirkungen (zb. Schmerzen, Unzufriedenheit mit dem Resultat einer OP) gezeigt und die Sendung diene somit auch als Abschreckung und nicht als Verherrlichung solcher Operationen.

Wenn jedoch ein ?makeover? beim Friseur, einer Schönheits- OP gleichgesetzt wird, ist es wohl nicht einmal mehr Ansichtssache, ob dies den Maßstäben der Realität entspricht.

 

Im Endeffekt muss zwar jeder selbst entscheiden, was er braucht um mit sich, seinem Leben und seinem Aussehen zufrieden zu sein, auch wenn er sich dafür operieren lässt. Ob man dies jedoch im Fernsehen darstellen muss, noch dazu zu einer Sendezeit, die zugänglich ist für fast jede Altersklasse und diesen jungen Menschen derartige Werte vorleben muss, bleibt fragwürdig.

So stellt sich wieder die Frage, wie positiv oder in diesem Falle negativ, die Medien mit solchen Sendeformaten uns und besonders unsere Jugend beeinflussen, wenn immer wieder dargestellt wird, dass ausschließlich äußere Werte wichtig sind und derart oberflächliche Themen bearbeitet werden.

print