Stefan Raab schlägt die Bayern – Kandidat gewinnt 3 Millionen Euro

Nach der 44. Ausgabe von „Schlag den Raab“ ging der ProSieben-Entertainer als Verlierer und Gewinner nach Hause. Stefan Raab verlor zwar das Duell um 3 Millionen Euro gegen den 32-jährigen Streetworker und Tennis-Bundesligaspieler Anish, gewann aber die Einschaltquoten in der klassischen Zielgruppe gegen das „FIFA Klub-WM Finale: FC Bayern München gegen Raja Casablanca“.

Gestern Abend ging es auf ProSieben bei „Schlag den Raab“ um den unglaublichen Jackpot von 3 Millionen Euro. Die letzten sechs Duelle des Jahres konnte Stefan Raab für sich entscheiden, jedoch mit nicht so guten Einschaltquoten wie letzte Nacht. Die Show lief diesmal mit 3,26 Millionen Zuschauern. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum beträgt 11,2 Prozent. Mit 2,06 Millionen sahen so viele Zuschauer wie noch nie im vergangenen Jahr die Show, doch der Marktanteil blieb bei 18,9 Prozent. Dennoch ist dies ein guter Wert, mit dem sich Stefan Raab auch den Sieg in der klassischen Zielgruppe gegen die im Ersten ausgestrahlte „FIFA Klub-WM: FC Bayern München gegen Raja Casablanca“ sicherte. 1,78 Millionen Zuschauer sahen sich das Finale an, was einem Marktanteil von 15,3 Prozent entspricht. ProSieben konnte auch beim Tages-Marktanteil mit 15,5 Prozent glänzen und war damit der einzige Sender, der am Samstag eine zweistellige Zahl erreichen konnte.

Damit ist wieder einmal bewiesen, dass durch dieses Format viele junge Zuschauer zum Mitfiebern und Mitärgern vor die Fernseher gelockt werden können. Bis zum letzten Spiel wurde die Spannung konstant auf hohem Niveau gehalten. Durch musikalische Highlights wird die Show ergänzt. Neben Auftritten von Casper und Thomas D. präsentierte die US-Band Placebo ihren Song „Too many Friends“ – eindeutig Musikrichtungen die zur klassischen Zielgruppe charakteristisch passen.

Quellen:

URL: http://www.dwdl.de/zahlenzentrale/44020/stefan_raab_verliert_aber_schlaegt_die_bayern/ aufgerufen am 22.12.2013

URL: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.schlag-den-raab-auf-pro7-stefan-raab-verliert-gegen-tennis-bundesligaspieler-anish.577b86a4-c70a-4bf2-8b97-d6a07b110fcf.html aufgerufen am 22.12.2013

URL: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/schlag-den-raab-fernsehen-samstagabend-serie-drei-millionen-euro-anish-gewinnt-gegen-stefan-raab-knackt-jackpot-putten-9_id_3498558.html aufgerufen am 22.12.2013

URL: http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-12/28966701-stefan-raab-schlaegt-weltmeister-bayern-klar-und-verliert-knapp-gegen-tennis-bundesligaspieler-anish-foto-007.htm aufgerufen am 22.12.2013

print

Ein Gedanke zu „Stefan Raab schlägt die Bayern – Kandidat gewinnt 3 Millionen Euro

  1. An dieser Stelle einmal ein Kompliment an Herrn Raab. Trotz seiner zugegebenermaßen leicht arrogante Art schafft er es immer wieder aufs Neue, spannende Sendungen ins Leben zu rufen und bei dem ganzen Erfolg nie in schlechte Presse zu geraten. Sein Familienleben hält er privat und hat es nicht nötig, durch provokante Bücher oder Auftritte in typischen Fernsehformaten für C-Promis auf sich aufmerksam zu machen. Seit Jahren ruht er sich nicht auf seinem Erfolg aus sondern liefert immer neue Ideen. Wok WM, Turmspringen, Schlag den Raab, Stockcar Rennen, Castingshows… So vielseitig wie der Raab ist kaum jemand. Dazu glänzt er trotz Waschbärbauch mit Sportlichkeit, unglaublichem Ehrgeiz und Allgemeinwissen. Und das wo doch alles als Metzger anfing… Ein tolles Beispiel dafür, wozu man es bringen kann, wenn man ehrgeizig ist. Besonders so mancher Promi sollte sich abschauen, wie man’s richtig macht, statt sich durch zwanghaften Drängen ins Rampenlicht immer unbeliebter zu machen. Top!

Kommentare sind geschlossen.